Senioren rocken den Rokokosaal

 

Das Modewort „rocken“ steht umgangssprachlich dafür, dass etwas als positiv empfunden wird, dass man sich für etwas begeistert. Diese Zeitung hatte bereits  vorab gemeldet, das Frühstück im Wildbad sei ausgebucht, denn 90 Personen hatten reserviert. Aber es kamen mehr. Axel und Ingeborg Kutscheidt schafften mit den hilfsbereiten Kräften des Hauses weitere Tische heran, man rückte zusammen. Schließlich rockten 104 Senioren den Rokokosaal.

Nach dem Willkommensgruß durch Pfarrer Herbert Dersch herrschte während des gemeinsamen Frühstücks an allen Tischen ein reger Gedankenaustausch, in dessen Verlauf Barbara Klieber und Gerti Kuch die Gäste mit eingängigen Melodien unterhielten, vierhändig gespielt auf dem weißen Blüthner – Flügel. Sie erhielten warmen Beifall der Gäste. Mitglieder des Seniorenbeirates um Dr. Paul Kerscher  wiesen auf die laufenden Projekte Seniorenkino, Smartphonehelfer, Senioren-Mittagstisch und die Initiative zum uneingeschränkten Erhalt des Rothenburger Krankenhauses hin.

Doris Schmitz führte in das Hauptthema „Stadtbus – Bürgerbus – wie wünschen wir uns die Zukunft“ ein. Sie schilderte  die aktuelle Situation  des an den Schulbus angebundenen Stadtverkehrs und thematisierte aus Seniorensicht bestehende Unzulänglichkeiten. Die sich anschließende rege Diskussion wurde von Burkhart Eugen moderiert. Nahezu an jedem Tisch gab es Wortmeldungen mit Hinweisen und Wünschen. Diese wurden durch den Beirat notiert, von mehreren Besuchern wurden weitere schriftliche Vorschläge angekündigt. All dies wird dann ausgewertet und gebündelt. So wollen die Senioren Anregungen für die Verbesserung des öffentlichen innerstädtischen Verkehrs und der Verbindungen in die Nachbarorte erarbeiten und in die Neuplanung ab 2018 einbringen.